Die Kunst des Spurenlesens

Überall Geschichten

Über 95 Prozent der Menschheitsgeschichte lebten wir als Jäger und Sammler, für die das Deuten von Spuren und Zeichen der Tiere und Pflanzen – das Lesen in der Landschaft – überlebenswichtig und zentraler Bestandteil der Lebenskultur war. Für manche Völker der Erde gilt das noch heute.

„Was ist hier passiert?“ – diese einfache Frage kann der Anfang einer großen Geschichte sein. Genau das ist Spurenlesen: mit wachen Sinnen und guten Fragen tauchen wir ein in die Welt der Spuren und Zeichen und erkunden, wie alles miteinander zusammenhängt. Wir wechseln die Perspektive und begeben uns auf Augenhöhe mit unseren wilden Verwandten. Wir nehmen Kontakt auf mit Tieren, die sich uns meist nur selten zeigen und erfahren mehr über ihre Lebensweise, ihren Charakter und ihre Wechselbeziehungen zu anderen Arten. Durch das Spurenlesen können wir Dinge über sie lernen, die in keinem Buch stehen und erfahren dabei auch Neues über uns selbst.

Über längere Zeit an einem Ort angewandt, kann das Spurenlesen eine tiefe Verbundenheit zum eigenen Lebensort und seinen Bewohnern schaffen. Die Sinne werden geschärft und der Geist geöffnet. Spurenlesen fördert die Vorstellungskraft, logisches Denken und das Einfühlungsvermögen. Lustvoll fragend folgen wir unserer Neugier und kommen im Kreis zusammen, um unsere Erfahrungen, Geschichten und Lieder zu teilen…

Federfund

Themen und Inhalte des Seminars

  • Identifikation von Spuren und Zeichen (Was ist das? Wer war das?..)
  • Gangarten verstehen (Wie hat sich das Tier bewegt?…)
  • innere Haltung beim Spurenlesen (Wie gehe ich an die Sache ran?…)
  • Spiele und Übungen zur Erweiterung der Wahrnehmung
  • verbale und nonverbale Sprache der Tiere
    Vögel als Stimmungsbarometer der Landschaft

Jedes der oben genannten Themen allein könnte ein ganzes Wochenende, Monate, sogar Jahre füllen. Das Spurenlesen berührt verschiedenste Aspekte des Lebens und enthält unendliche Möglichkeiten der Vertiefung. Uns geht es darum, den Teilnehmenden einen guten Einstieg in diese alte Kunst zu ermöglichen.

Die Kunst des Spurenlesens, Sachsen-Anhalt

Teilnahme: maximal 12 Erwachsene

Termin: 18.06. – 20.06.21

Beginn: Freitag 17:00 Uhr, Anreise ab 15:00 Uhr möglich

Ende: Sonntag 14 Uhr

Seminargebühr: 245 Euro (inkl. Essen und Übernachtung)

Ort: Umland Halle (Saale), genauer Ort wird noch bekannt gegeben

Leitung: Christoph Roscher

Übernachtung: Im eigenen Zelt oder Tarp

Bitte mitbringen: eigenes Geschirr, festes Schuhwerk und wetterangepasste, unauffällige Kleidung. Sitzunterlage und Notizblock können nützlich sein.

Interessant in diesem Zusammenhang