Wildnispädagogik & Naturfotografie

Bilder, die uns berühren

Das Wissen der Wildnis hilft uns, erfolgreich auf die Jagd zu gehen. In unserem Seminar steht jedoch nicht das Erbeuten von Nahrung, sondern das „Einfangen“ von berührenden Motiven im Vordergrund.

Die erforderlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten sind bei der Jagd auf Beute und der Jagd auf Bilder sehr ähnlich. Welche Spuren und Zeichen verraten mir, wo sich Tiere aufhalten? Was sagen mir Vögel in diesem Zusammenhang? Wie bewege ich mich ungesehen durch den Wald? Welche Rolle spielt hierbei meine innere Einstellung? Und wie trainiere ich meine Achtsamkeit, all die wichtigen Details überhaupt wahrzunehmen? Wir werden uns intensiv mit der uns umgebenden Natur verbinden, um berührende Motive zu finden oder uns von diesen finden zu lassen. Tiere, Bäume, Kräuter, Steine, ein Tautropfen, Erde, die Natur in all ihren Facetten. Wer sich ein paar bereits entstandene Fotos anschauen möchte, kann dies hier tun.

Verwoben mit dem wildnispädagogischen Teil des Seminars, gehen wir Fragen der Bildgestaltung und der Handhabung der Kamera auf den Grund. Was macht ein gutes Foto aus? Wie erzeuge ich im Bild Tiefe durch Licht? Wie nutze ich technische Parameter wie beispielsweise Belichtungszeit, Blende und Filmempfindlichkeit für unterschiedliche Zwecke? Unser Ziel ist, einen Einstieg in die Naturfotografie zu erlangen und unsere schönsten Aufnahmen so aufzuarbeiten, dass wir sie zum Ende des Seminars gut miteinander teilen können.

 

Wildnispädagogik & Naturfotografie

Wir bieten dieses Seminar als Weiterbildung für TeilnehmerInnen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) des BUND an. Zudem ist es ein offenes Seminar für interessierte Erwachsener unabhängig vom BFD.

Termine: 07.05. bis 10.05.2020 und 10.09. bis 13.09.2020

OrtNaturerlebnishof Uferloos und Waldstück in der Nähe

Anmeldung BFD: BUND

Anmeldung privat: Wildnisschule Weg der Wildnis

Kosten privat: Euro 225 plus 60 für Unterkunft und Essen

 

„Mich hat unser Seminar damals sehr beeindruckt. Wochen danach habe ich fast jeden Tag Lagerfeuer im Wald gemacht, darauf gekocht und mir eine Laubhütte gebaut. Ich habe ein Lager von Brennnesseln eingerichtet und angefangen professionell daraus Wolle herzustellen.“ (Mareike)

„Eine sehr schöne Erfahrung. Danke.“ (BUND Teilnehmer-Evaluationsbogen)